Nikon Z 800mm f6.3 VR S - meine Einschätzung

Home Vögel Insekten Pflanzen Säugetiere Pilze Sonstiges Neue Bilder Bildsuche Leuchtkasten Interessantes über Technik Links Biografie Kontakt zu Naturfotografie-Digital.de Gästebuch Hauptmenue

Nikon Z 800mm f6.3 VR S- meine Einschätzung
Nachdem CanonMehr Infos im Februar 2022 das Canon RF 800mm f5.6 L IS USM angekündigt hat, war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis auch NikonMehr Infos ein entsprechendes Supertele auf ankündigen würde. Und tatsächlich mussten die NikonMehr Infos Z Fotografen nicht lange warten. Schon im April brachte Nikon sein Nikkor Z 800mm f6.3 VR S auf den Markt. Zwar ist es um 1/3 Blendenstufe lichtschwächer als das Canon Pendant, in der Praxis dürfte dies aber kaum einen relevanten Unterschied machen. Nikon und Canon haben nun also beide ein für Naturfotografen, insbesondere VogelfotografenMehr Infos, sehr interessantesMehr Infos ObjektivMehr Infos im Programm. Ob das Nikon Nikkor Z 800mm f6.3 auch für mich interessant wäre und welches der beiden ObjektiveMehr Infos ich bevorzugen würde, dazu gleich mehr. Kommen wir zunächst zu den technischen Daten, welche auch auf der Nikon Website zum Nikkor Z 800mm f6.3 VR SMehr Infos eingesehen werden können.


Technische Daten des Nikon Nikkor Z 800mm f6.3 VR S

Das Nikon Nikkor Z 800mm f6.3 VR S hat eine feste Brennweite von 800mm bei einer OffenblendeMehr Infos von f6.3 und einer kleinsten BlendeMehr Infos von f32. Neun Blendenlamellen sollen für ein angenehmes Bokeh sorgen. Die optische Konstruktion besteht 22 Linsen welche in 14 Linsengruppen aufgeteilt sind. Die Naheinstellgrenze liegt bei etwa 5 Metern (gemessen ab Sensorebene), somit kann ein maximaler Abbildungsmaßstab von 1:6.3 (0,15x) erreicht werden. Die Bildstabilisierung erfolgt über eine bewegliche Linsengruppe mit Schwingspulenmotoren. Zusammen mit Kameras, welche Synchro VR unterstützen, können bis zu 5,5 Stufen längere Belichtungszeiten realisiert werden.
3 ED Linsen, sowie Linsen mit Nanokristallvergütung und eine Frontlinse mit Fluorvergütung sollen für Aufnahmen ohne Geisterbilder oder chromatische Aberrationen sorgen und zudem die Reinigung der außenliegenden Linsen erleichtern.
Das ObjektivMehr Infos misst 180 x 385mm bei einem Gewicht von 2385g. Zum Lieferumfang gehören eine Gegenlichtblende, eine aufschiebbare Objektivabdeckung, ein Objektivdeckel sowie ein Trageriemen.


Der Autofokus des Nikon Nikkor Z 800mm f6.3 VR S

Der Autofokus des Nikkor Z 800mm f6.3 VR S ist an der Nikon Z9Mehr Infos schnell und treffsicher. Zwar konnte ich das ObjektivMehr Infos bisher nur für einen kurzen Zeitraum zusammen mit einer Nikon Z9Mehr Infos testen, aber der extrem schnelle und akkurate Autofokus fiel mir sofort ins Auge. Mit zusätzlich aktivierter Motiverkennung ist diese Kamera/Objektiv-Kombination ideal für die Fotografie von fliegenden VögelnZur Bildergalerie.

Stieglitz auf Ast Gerade in der VogelfotografieMehr Infos kommt es auf einen extrem treffsicheren Autofokus an. Bei der Fotografie von kleinen SingvögelnZur Bildergalerie ist die SchärfentiefeMehr Infos extrem gering, und der Fokus muss exakt auf dem kleinen Auge des VogelsZur Bildergalerie sitzen. Denn wenn der Fokus das Auge nur ein geringfügig verfehlt, wirkt für den Betrachter der Aufnahme komplette VogelZur Bildergalerie unscharf.

Denn bei Flugaufnahmen ist neben einem treffsicheren und schnellen Autofokus auch ein geringes Gewicht des ObjektivsMehr Infos von Vorteil. Das Motiv ist hiermit schneller in ins Bild zu bekommen und auch das Mitziehen der Kamera gestaltet sich bei einem leichten ObjektivMehr Infos deutlich einfacher.


Die Bildqualität des Nikon Nikkor Z 800mm f6.3 VR S

Die Bildqualität des NikonMehr Infos Z 800mm f6.3 VR S ist wirklich atemberaubend. Die Auflösung ist sehr hoch und fällt selbst in Verbindung mit einem NikonMehr Infos 1,4x Telekonverter nicht ab. Die Bilder wirken kontrastreich und Farben werden sehr neutral wiedergegeben. Auch das Bokeh ist sehr sehr angenehm, insbesondere wenn man das 800er mit Zoomobjektiven wie dem Tamron 150-600Mehr Infos oder aber auch dem Sigma 150-600Mehr Infos vergleicht.

Dompfaff - Männchen Ein Dompfaff-Männchen, entstanden mit der Nikon Z9Mehr Infos bei 800mm Brennweite, einer BlendeMehr Infos von 9.0, 1/1600s VerschlusszeitMehr Infos und ISOMehr Infos 800. Bei PortraitsZur Bildergalerie wie diesem, blendeMehr Infos ich gerne ein wenig ab, um nicht nur das Auge, sondern auch möglichst viel vom Rest des Motivs in den Schärfebereich zu bekommen.

So knackig und kontrastreich das Nikkor Z 800mm f6.3 unter Idealbedingungen auch abbildet, als FotografZur Bildergalerie muss man sich aber auch der Grenzen solch extremer Brennweiten bewusst sein. Luftflimmern und andere Erscheinungen der atmosphärischen Optik werden durch die große Brennweiten verstärkt und so kann es durchaus sein, dass unter bestimmten Wetterbedingungen mit 800mm Brennweite keine scharfen Aufnahmen mehr möglich sind, wo aber mit 600 oder 500mm Brennweite noch akzeptable Ergebnisse erzielt werden könnten.


Haptik, Handling des Nikon Nikkor Z  800mm f6.3 VR S

Für 800mm Brennweite ist das ObjektivMehr Infos mit einem Gewicht von 2385g extrem leicht. Dies macht die Arbeit mit diesem ObjektivMehr Infos zu einem wahren Vergnügen, insbesondere dann, wenn man über Jahre hinweg mit Teleobjektiven von 4kg und mehr gearbeitet hat. Aber nicht nur das geringe Gewicht, auch der nahe bei der Kamera liegende Schwerpunkt des ObjektivsMehr Infos vereinfachen die Handhabung enorm. Noch nie zuvor konnte ich mit einer so großen Brennweite über längere Zeit freihand fotografieren, ohne dass ich die Kamera alle paar Sekunden absetzen musste. Mit dem 800er Nikkor ist dies problemlos möglich.
Auch die Haptik stimmt, alle Bedienknöpfe sind gut erreichbar und wohl durchdacht angeordnet. Das ObjektivMehr Infos fühlt sich sehr wertig an, und liegt für ein 800mm ObjektivMehr Infos perfekt in der Hand.


Fazit

Das Nikon Nikkor Z 800mm f6.3 VR S liefert eine überragende optische Qualität - auch in Verbindung mit einem 1,4x Konverter. Der Autofokus des ObjektivsMehr Infos arbeitet an der Z9Mehr Infos extrem schnell und zuverlässig. Die Naheinstellgrenze von 5 Metern erlaubt formatfüllende Aufnahmen von kleinen VögelnZur Bildergalerie. Durch das geringe Gewicht ist es auch für Flugaufnahmen aus der freien Hand ideal geeignet. Das ObjektivMehr Infos hat mich derart begeistert, dass es wohl in nicht allzu ferner Zukunft den Weg in meine Kameratasche finden wird. Mit einem Preis von 7299.- EURMehr Infos ist es im Vergleich zu anderen ObjektivenMehr Infos mit ähnlichen Spezifikationen zudem relativ günstig zu haben. Wer also mit dem NikonMehr Infos Z System unterwegs ist und noch kein passendes ObjektivMehr Infos für die VogelfotografieMehr Infos gefunden hat, sollte sich das Nikkor Z800mm f6.3 VR S unbedingt einmal anschauen - auch zusammen mit dem Nikon Z 1,4x Konverter.





Artikel erschienen am 23.05.2022


Urheberrecht

Alle auf der Domain http://www.naturfotografie-digital.de und deren Unterverzeichnissen veröffentlichten Aufnahmen und Texte
unterliegen dem Urheberrecht und dürfen ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung des Autors bzw. Fotografen
nicht anderweitig verwendet oder veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen werden ausnahmslos zur Anzeige gebracht.
Die entsprechenden Bildautoren sind in der Grossbildansicht erwähnt, die Bildautoren sind jeweils auch die
Besitzer der Urheberrechte.

Ausnahmeregelung für Schüler : Schüler dürfen Texte und Bilder für Ihre Hausaufgaben dann verwenden, wenn
die Fotos und Texte nicht anderweitig veröffentlicht werden und die Bilder und Texte nicht ausserhalb der Klasse/des Kurses
anderen zugänglich gemacht werden. Insbesondere ist die Veröffentlichung der Bilder (oder Hausaufgaben mit
Bildern dieser Internetpräsenz) im Internet nicht gestattet.


Besucherzaehler
Statistik

Nutzungsbedingungen Haftungsausschluss / Datenschutz Impressum











CSS ist valide! Valid XHTML 1.0 Strict


For the English Version please click here : Digiscoping