Fernglas Kowa Prominar XD44 10,5x44 - Testbericht

Home Vögel Insekten Pflanzen Säugetiere Pilze Sonstiges Neue Bilder Bildsuche Leuchtkasten Interessantes über Technik Links Biografie Kontakt zu Naturfotografie-Digital.de Gästebuch Hauptmenue





Praxistest - Fernglas Kowa Prominar XD44 10,5x44

Seit Weihnachten 2008 besitze ich jetzt schon das KowaZur Bildergalerie Prominar 10,5x44mm Fernglas. Es ist ein treuer Begleiter bei Spaziergängen aber auch auf meinen Foto-Ansitzen geworden. Zuvor verwendete ich ein kleines Zeiss Victory 8x20 B T* , welches für seine Größe ein sehr klares, scharfes BildMehr Infos lieferte. Jetzt wollte ich aber ein etwas lichtstärkeres Fernglas, mit welchem etwas entspannterers Beobachten auch bei schlechteren Lichtverhältnissen möglich sein sollte. Zudem fehlte mir beim Zeiss ab und an immer mal wieder ein wenig Brennweite. Das neue Glas sollte also ein 10x werden.
Bevor ich mich für das KowaZur Bildergalerie Prominar 10,5x44 mit XD-Linse entschied, testete ich vorher einige andere Ferngläser. Unter anderem auch sehr ausgiebig das Swarovski EL 10x42Mehr Infos meines Vaters, mit welchem ich das KowaZur Bildergalerie Prominar 10,5x44 direkt vergleichen konnte. Auch für diesen Erfahrungsbericht habe ich mir nochmals das Swarovski EL 10x42Mehr Infos ausgeliehen. Vorweg gesagt, beide Ferngläser sind Spitzenklasse, was die Bildqualität angeht. SwarovskiMehr Infos ist schon seit langem weltweit bekant für seine Spitzenprodukte in Sachen Fernoptik, während KowaZur Bildergalerie vor allem hierzulande noch kaum bekannt war. Dies hat sich allerdings in den letzten Jahren deutlich geändert. Durch die neuen sehr hochwertigen Produkte der Prominar Reihe von KowaZur Bildergalerie spielt KowaZur Bildergalerie jetzt ganz vorne mit.

Fernglas Kowa Prominar 10,5x44mm mit XD LinseDas KowaZur Bildergalerie XD44 Prominar Fernglas 10,5x44mm sieht dem Swarovski EL 10x42Mehr Infos recht ähnlich, ist aber einige mm größer und leider auch etwas schwerer.

Beide Ferngläser, sowohl das KowaZur Bildergalerie XD 44 Prominar 10,5x44 als auch das Swarovski EL 10x42Mehr Infos, liegen gut in der Hand. Es fällt allerdings auf, dass das Swarovski EL 10x42Mehr Infos etwas leichter ist. Nicht nur beim Hindurchschauen, auch bei längeren Touren um den Hals getragen, macht sich dies schon deutlich bemerkbar.

Schärfe und Farbtreue

Schaut man durch die Gläser, so ist man vorerst bei beiden Gläsern von der Brillianz und Farbwiedergabe überwältigt. Das SwarovskiMehr Infos scheint rein subjektiv einen Hauch wärmer darzustellen, während KowaZur Bildergalerie das Bild für mich völlig farbneutral wiedergibt. Die Unterschiede sind allerdings recht gering.
Bezüglich der Schärfe ist kaum ein Unterschied zu verzeichnen. Manchmal denke ich, das Swarovski EL 10x42Mehr Infos bringt etwas mehr Details und Schärfe, besonders bei bestem Tageslicht, ein anderes Mal wiederum bin ich mir da gar nicht mehr so sicher. Sicherlich ist es nur mit hochpräziser Messtechnik möglich, hier Unterschiede in der Schärfe und Detailweidergabe festzustellen. Vergleicht man die beiden Ferngläser allerdings bei diesigem oder nebligen Wetter und schlechtem Licht, so hat hier eindeutig das KowaZur Bildergalerie XD44 Prominar die Nase vorn. Der Unterschied im Kontrast (und subjektiv auch der Schärfe, wahrscheinlich durch den höheren Kontrast) ist deutlich mit dem blossem Auge zu erkennen. Das KowaZur Bildergalerie liegt in diesen Situationen merklich vorne und es handelt sich hierbei nicht nur um geringe Unterschiede. Es sind Unterschiede, welche in solchen Situationen zwischen Bestimmen und Nichtbestimmen von VögelnZur Bildergalerie entscheidend sein können, und die Unterschiede sind für jedermann deutlich sichtbar.

Korrektur der Farbsäume

Vergleicht man Ferngläser, so sollte man unbedingt auch einmal auf dunkle Äste vor hellem, bewölktem Himmel schauen. Hier kann man häufig deutliche Unterschiede in Bezug auf die Korrektur von chromatischen Aberrationen erkennen. Chromatische Aberrationen sind Farbfehler/-ränder an kontrastreichen, harten Hell-Dunkel-Übergängen. Nehmen Sie mal ein 20.- EUR Glas aus dem Discounter in die Hand und machen Sie den Test. Jetzt wissen Sie, wo hier unter anderem gespart wurde.
Sowohl das Swarovski EL 10x42Mehr Infos, als auch das KowaZur Bildergalerie XD44 Prominar 10.5x44 sind natürlich hochwertig vergütete Ferngläser. Vergleicht man die beiden, so werden aber dennoch Unterschiede deutlich. Schaut man mit dem SwarovskiMehr Infos auf dunkle Äste gegen hellen Himmel, so erkennt man in extremen Situationen sehr schmale violette Ränder - auch schon an Ästen in der Bildmitte. Zum Bildrand werden diese Farbsäume mehr. Man kann dies ganz einfach testen, indem das Fernglas so bewegt, dass derselbe Ast, der vorher in der Bildmitte war, zum Bildrand hin wandert. Bei unserem SwarovskiMehr Infos werden diese Ränder im äußersten 15% Bildrand sehr deutlich und überlagern dann sogar schon ganze feinere Äste.
Beim KowaZur Bildergalerie XD44 Prominar 10,5x44 entstehen bei gleichen Bedingungen in der Bildmitte bei mir keinerlei mit bloßem Auge sichtbaren Farbsäume. Zum Rand hin (in etwa die äußersten 20%)werden Farbfehler sichtbar, aber in deutlich geringerem Ausmaß als beim SwarovskiMehr Infos.
Da derzeit Schnee liegt, habe ich diesen Versuch natürlich auch an schneebedeckten Ästen und Blättern wiederholt. Auch hier hat das KowaZur Bildergalerie eindeutig die Nase vorn. Schnee vor einer Baumrinde verursachte beim SwarovskiMehr Infos bereits in der Bildmitte einen deutlichen, diesmal grünen, Farbsaum. Bei dieser "Extremsituation" konnte man allerdings auch beim KowaZur Bildergalerie einen grünen Farbsaum erahnen, richtig deutlich war er allerdings nicht, so dass er mir ohne gezieltes Suchen niemals aufgefallen wäre. Das KowaZur Bildergalerie ist in Bezug auf Korrektur der Linsen einmalig, und schlägt das SwarovskiMehr Infos in dieser Disziplin haushoch.

Handling

Beim Handling fällt auf, dass man beim SwarovskiMehr Infos etwas leichter exakt Fokussieren kann. Obwohl das KowaZur Bildergalerie eine deutlich nähere Naheinstellgrenze hat, benötigt man nur etwa 1 1/2 Umdrehungen von nah bis unendlich. Beim SwarovskiMehr Infos sind es von nah bis unendlich ganze 2 1/4 Umdrehungen. Dafür ist man mit dem KowaZur Bildergalerie natürlich deutlich schneller, und mit etwas Gefühl bekommt man den Fokus selbstverständlich genauso exakt hin wie beim SwarovskiMehr Infos. Das Fokussierrad des KowasZur Bildergalerie läuft sehr weich und ist leicht und gleichmäßig zu bewegen, beim (allerdings auch etwas älteren (2005)) SwarovskisMehr Infos meines Vaters wird der Widerstand manchmal mitten beim Fokussieren etwas größer. Das Fokussierrad läuft nicht mehr ganz so rund.

Fazit

Im Vergleich zum in etwa doppelt so teurem Swarovski EL 10x42Mehr Infos (mittlerweile wird diese Version nicht mehr hergestellt und hat einen direkten Nachfolger, der noch teurer ist) geht das KowaZur Bildergalerie XD44 Prominar 10,5x44 eindeutig als Sieger hervor. Bei ungefähr gleichwertiger Schärfe- und Detailleistung, liefert das KowaZur Bildergalerie auch bei widrigen Wetterverhältnissen kontrastreichste und scharfe BilderMehr Infos, während das SwarovskiMehr Infos dann deutlich nachlässt. Auch in der Korrektur von Farbquerfehlern liegt das KowaZur Bildergalerie deutlich vorne und schlägt das SwarovskiMehr Infos eindeutig. Einzig beim Gewicht hätte ich mir gewünscht, dass das KowaZur Bildergalerie etwas leichter wäre. Bei sehr langen Touren macht es sich dann doch im Nacken bemerkbar. Ich habe den Kauf des KowaZur Bildergalerie XD44 Prominar 10,5x44mm bisher nicht bereut. Preis/Leistung ist einfach unschlagbar.


Artikel erschienen am 28.01.2012


Urheberrecht

Alle auf der Domain http://www.naturfotografie-digital.de und deren Unterverzeichnissen veröffentlichten Aufnahmen und Texte
unterliegen dem Urheberrecht und dürfen ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung des Autors bzw. Fotografen
nicht anderweitig verwendet oder veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen werden ausnahmslos zur Anzeige gebracht.
Die entsprechenden Bildautoren sind in der Grossbildansicht erwähnt, die Bildautoren sind jeweils auch die
Besitzer der Urheberrechte.

Ausnahmeregelung für Schüler : Schüler dürfen Texte und Bilder für Ihre Hausaufgaben dann verwenden, wenn
die Fotos und Texte nicht anderweitig veröffentlicht werden und die Bilder und Texte nicht ausserhalb der Klasse/des Kurses
anderen zugänglich gemacht werden. Insbesondere ist die Veröffentlichung der Bilder (oder Hausaufgaben mit
Bildern dieser Internetpräsenz) im Internet nicht gestattet.


Besucherzaehler
Statistik

Nutzungsbedingungen Haftungsausschluss / Datenschutz Impressum











CSS ist valide! Valid XHTML 1.0 Strict


For the English Version please click here : Digiscoping