Praxistest Fujifilm X30 in der Naturfotografie - Testbericht

Home Vögel Insekten Pflanzen Säugetiere Pilze Sonstiges Neue Bilder Bildsuche Leuchtkasten Interessantes über Technik Links Biografie Kontakt zu Naturfotografie-Digital.de Gästebuch Hauptmenue

Fujifilm X30 in der Naturfotografie - Praxistest
Die Fujifilm X30 kam vor wenigen Wochen eher zufällig in meine Hände. Für meine Mutter suchten wir eine relativ kompakte DigitalkameraMehr Infos mit einer sehr guten Bildqualität. Von unserem Fotofachhändler wurden uns nun 2 Kameramodelle vorgeschlagen. Erstens die Sony RX 100Mehr Infos M II und zweitens die Fujifilm X30. Bei der Fujifilm X30, welche der Händler in silber zur Verfügung hatte, gefiel uns besonders das Design und die gute Griffigkeit. So entschlossen wir uns, es zunächst mit der Fujifilm X30 zu versuchen.
Die Fujifilm X30 hat 12 MP, einen Brennweitenbereich umgerechnet auf Kleinbild von 28-112mm bei sehr lichtstarken f2.0-f2.8 und einen mit 2/3" relativ großen Sensor.


Der Autofokus der Fujifilm X30

Der Autofokus der Fujifilm X30 arbeitet sehr schnell und treffsicher. Selbst bei bewegten Motiven schaffte er es in vielen Fällen zu treffen, was für eine Kompaktkamera nicht unbedingt selbstverständlich ist. Dies liegt auch daran, dass hier ein Phasendetektions-Autofokus neben den von KompaktkamerasMehr Infos gewohnten Kontrasterkennungs-Autofokus zum Einsatz kommt.
Der Autofokus lässt sich vielfältig konfigurieren, und beitet auch eine Tracking Funktion um ein sich im Bild hin und her bewegendes Ziel sicher zu verfolgen. Der Autofokus machte einen durchweg äußerst positiven Eindruck.


Bildqualität und Farbwiedergabe

Die Fujifilm X30 hat einen 2/3" Sensor verbaut. Etwas größer also als die Sensoren der meisten anderen kompakten DigitalkamerasMehr Infos, aber auch etwas kleiner als der Sensor der Sony RX 100 Mark IIMehr Infos, welche uns auch zur Auswahl stand.
Das Besondere am Fujifilm Sensor ist sein spezieller Farbfilter X-Trans II, der für besonders authentische Farben sorgen soll. Und genau da lag unser Problem. Uns gefielen die Farben welche die Fujifilm X30 uns in ihren Bildern lieferte, leider nicht wirklich. Ich möchte die Kamera jetzt nicht schlecht reden, da die Farbwahrnehmnung sicherlich zu einem Teil subejktiv ist, aber verglichen mit den meisten meiner anderen Kameras wirkten die Bilder der Fuji am wenigsten auf uns.

Fujifilm X30Die Farbwiedergabe der Fujifilm X30 gefiel uns persönlich leider nicht ganz so gut, wie es einem die Werbung verspricht

So gefiel uns vor allem nicht der Farbton des Himmels und insgesamt wirkten die Farben irgendwie etwas aufdringlich. Unsere Wahrnehmung deckt sich auch nicht mit den meisten Testberichten im Internet, welche der Fuji eine sehr geringe Farbabweichung attestieren. Aber so ist es manchmal. Deshalb gebe ich auch relativ wenig auf die ganzen Testberichte im Internet und in den sogenannten Fotofachzeitschriften.
Und auch was das Bildrauschen und die Detailwiedergabe angeht, hat mich die Fujifilm X30 überhaupt nicht überzeugt. Bei nur 12 MP auf einem 2/3" grosse Sensor sollte wirklich deutlich mehr drin sein. Bei ISO200 wirken die Bilder schon relativ rauschig, wenn man sie in der 100% Ansicht am PC-Bildschrim betrachtet. Und sehr auffällig sind die fehlenden Details. Vergeliche ich die Bilder der Fujifilm X30 mit denen der Sony RX100 Mark IIMehr Infos so sehe ich hier einen riesigen Vorteil für die Sony. Und das obwohl diese schon in die jahre gekommen ist.


DigiscopingMehr Infos mit der Fujifilm X30

Theoretisch eignet sich der Brennweitenbereich der Fujifil X30 für die Verwendung der Kamera beim DigiscopingMehr Infos, also der afokalen Fotografie mit der Kamera durch ein SpektivMehr Infos. Da uns die Kamera aber nur für relativ kurze Zeit zur Verfügung stand, sind wir nicht zu einem Praxistest in Bezug auf die Digscopingfähigkeiten der Kamera gekommen.


Fazit :

Von der Fujifilm haben wir uns aufgrund der für uns nicht ausreichenden Bildqualität wieder getrennt und uns stattdessen die Sony RX100 Mark IIMehr Infos besorgt. Diese macht durchweg detailreichere Bilder mit einer für uns angenehmeren Farbwiedergabe. Bei der X30 war insbesondere das mit Erhöhung der Empfindlichkeit schnell ansteigende Bildrauschen und der geringe Detailreichtum in den Bildern ein K.O.-Kriterium.





Artikel erschienen am 10.02.2015


Urheberrecht

Alle auf der Domain http://www.naturfotografie-digital.de und deren Unterverzeichnissen veröffentlichten Aufnahmen und Texte
unterliegen dem Urheberrecht und dürfen ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung des Autors bzw. Fotografen
nicht anderweitig verwendet oder veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen werden ausnahmslos zur Anzeige gebracht.
Die entsprechenden Bildautoren sind in der Grossbildansicht erwähnt, die Bildautoren sind jeweils auch die
Besitzer der Urheberrechte.

Ausnahmeregelung für Schüler : Schüler dürfen Texte und Bilder für Ihre Hausaufgaben dann verwenden, wenn
die Fotos und Texte nicht anderweitig veröffentlicht werden und die Bilder und Texte nicht ausserhalb der Klasse/des Kurses
anderen zugänglich gemacht werden. Insbesondere ist die Veröffentlichung der Bilder (oder Hausaufgaben mit
Bildern dieser Internetpräsenz) im Internet nicht gestattet.


Besucherzaehler
Statistik

Nutzungsbedingungen Haftungsausschluss / Datenschutz Impressum











CSS ist valide! Valid XHTML 1.0 Strict


For the English Version please click here : Digiscoping