Canon EOS 5D Mark IV Test - Meine Einschätzungen zur 5D Mark IV

Home Vögel Insekten Pflanzen Säugetiere Pilze Sonstiges Neue Bilder Bildsuche Leuchtkasten Interessantes über Technik Links Biografie Kontakt zu Naturfotografie-Digital.de Gästebuch Hauptmenue

Canon EOS 5D Mark IV - Meine Einschätzung
Endlich ist die sehnsüchtig erwartete Canon EOS 5D Mark IVMehr Infos im Handel und löst die mittlerweile über 4 Jahre auf dem Markt befindliche Canon EOS 5D Mark IIIMehr Infos ab. Die Canon EOS 5D Mark IVMehr Infos ist wie die 5D Mark IIIMehr Infos eine VollformatkameraMehr Infos, dies heißt, dass der Sensor in etwa die Größe eines herkömmlichen Kleinbildnegativfilmes aufweist. Anders als bei den meisten digitalen Spiegelreflexkameras lassen sich mit einer VollformatkameraMehr Infos die Motive besser vor dem Hintergrund freistellenMehr Infos, die SchärfentiefeMehr Infos erscheint geringer und in der Regel fällt auch das Bildrauschen deutlich geringer aus, als bei Kameras mit kleineren Sensoren aber gleicher Pixelanzahl.

Foto : Frosch Mit einer VollformatkameraMehr Infos wie der Canon EOS 5D Mark IVMehr Infos oder deren Vorgänger, der Canon EOS 5D Mark IIIMehr Infos lassen sich die Motive wunderbar vor dem Hintergrund freistellenMehr Infos. Mit einer APS-C KameraMehr Infos wie beispielsweise der Nikon D5500Mehr Infos, mit welcher dieses Bild entstanden ist, muss der FotografZur Bildergalerie deutlich mehr aufblendenMehr Infos und längere Brennweiten verwenden, um einen ähnlichen Effekt zu erzielen.

Aber was hat sich jetzt alles im Hinblick auf den Vorgänger, der Canon EOS 5D Mark IIIMehr Infos getan. Der Schritt von der Mark II zur Mark III brachte beispielsweise auflösungstechnisch gar keinen Fortschritt, die mess- und sichtbare Detailauflösung war sogar etwas geringer, als die des Vorgängers.


Auflösung und Bildqualität im Vergleich zur 5D Mark IIIMehr Infos

Die Canon EOS 5D Mark IVMehr Infos sieht der 5D Mark IIIMehr Infos zum Verwechseln ähnlich. Aber unter der Haube bietet sie jetzt satte 30 MP Auflösung im Vergleich zu den 22 MP der Canon EOS 5D Mark IIIMehr Infos und der CanonMehr Infos EOS 5D Mark II. Erste Testaufnahmen zeigen auch deutlich, dass die Mark IV in der Lage ist, die nominelle Auflösung sehr gut auszunutzen. Beim Wechsel von der CanonMehr Infos EOS 5D Mark II zur 5D Mark IIIMehr Infos war ich seinerzeit nämlich etwas enttäuscht, denn die Aufnahmen an der Mark III waren trotz gleicher Megapixelanzahl sichtbar weniger hoch aufgelöst als die der Mark II. Mit der neuen CanonMehr Infos EOS Mark IV wird dem Fotografen endlich einmal wieder eine neue VollformatkameraMehr Infos mit einer tatsächlich höheren Auflösung geboten.
Auch bei der ISO-EmpfindlichkeitMehr Infos hat sich etwas getan, die Mark IV schafft hier standardmäßig ISOMehr Infos 100 bis ISOMehr Infos 32000. Und die Aufnahmen bei ISOMehr Infos 32000 sind tatsächlich noch zu gebrauchen, wenn die Aufnahmen nicht allzu groß ausgedruckt werden sollen. Für ganz extreme Situationen kann der Empfindlichkeitsbereich zudem noch bis ISOMehr Infos 102400 erweitert werden. Die von mir bisher gesichteten Aufnahmen im erweiterten ISOMehr Infos Bereich sind aber alle enttäuschend. Der erweiterte ISO-Bereich sollte also wirklich nur in Notsituationen verwendet werden. Schaut man sich jedoch Aufnahmen bis ISO6400 in einem RAWMehr Infos Konverter an, so wird man feststellen, dass diese immer noch eine Fülle an Details aufweisen und durchaus für größere Ausdrucke zu verwenden sind. Bei Bildern, welche mit ISO10000 aufgenommen wurden, überlagert das Bildrauschen aber schon deutlich die feinen Details, und zumindest mit der Entrauschungsfunktion von Adobe Lightroom CCMehr Infos ist das Rauschen nicht mehr problemlos zu entfernen, ohne auch den Detailreichtum des Bildes deutlich zu vermindern. Durch die hohe Auflösung sind aber immer noch problemlos DIN A4 Abzüge ohne deutlich sichtbare Qualitätseinbußen möglich.

Foto : Eichelhäher An der CanonMehr Infos EOS 5D Mark II hat mich insbesondere der Detailreichtum der Bilder fasziniert, wenn hochwertige Linsen verwendet werden. Bei der Canon EOS 5D Mark IIIMehr Infos konnte trotz gleicher nomineller Auflösung einen leichten Detailverlust im Vergleich zur 5D Mark II erkennen. Aus diesem Grund bin ich damals von der 5D Mark IIIMehr Infos wieder zurück zur 5D Mark II gewechselt. Die 5D Mark IVMehr Infos bietet nun einen wirklichen Detailgewinn. Einem Umstieg steht jetzt in Bezug auf die Bildqualität jetzt nichts mehr im Wege.




Dual Pixel CMOS Sensor der 5D Mark IVMehr Infos

Die für mich persönlich interessanteste Neuerung der 5D Mark IVMehr Infos zur Mark III und Mark II ist der verbaute Sensor. Wie bei der CanonMehr Infos EOS 70 D wurde bei der 5D Mark IVMehr Infos ein Dual Pixel SensorMehr Infos verbaut. Die Kamera kann also im LiveView mit Hilfe des Sensors über einen Phasen-AF fokussieren. Herkömmliche Spiegelreflexkameras arbeiten im LiveView mit einem Kontrasterkennungsautofokus, welcher deutlich langsamer arbeitet als ein Phasen-AF. Mit der Canon EOS 5D Mark IVMehr Infos kann im LiveView nahezu gleich schnell fokussiert werden, wie es im Sucherbetrieb der Kamera der Fall wäre.
Der Phasen-AF auf Sensorebene hat zudem noch einen weiteren Vorteil. Ein häufiges Problem des Phasen-AFs im Sucherbetrieb ist nämlich dessen Ungenauigkeit. Da das Bild für den Fokusvorgang über Umwege auf das AF-Modul umgeleitet wird, sind hier viele Fehlerquellen möglich. Ist auch nur ein Bauteil nicht millimetergenau justiert, kann es zu Fehlfokussierungen kommen. Diese Fehlfokussierungen treten im LiveView mit Phasen-AF kaum noch auf, der Fokus sitzt in nahezu allen Fällen perfekt. Gerade bei hochauflösenden Kameras ist dies extrem wichtig, da kleinere Fehlfokussierungen in Pixelansicht sofort sichtbar wären.
Aber auch im Videobetrieb ist der DualPixel SensorMehr Infos ein Traum. Denn jetzt kann kontinuierlich und nahezu ruckelfrei während des Videodrehs fokussiert werden. Mit einem Kontrasterkennungsautofokus ist dies nicht möglich, da dieser sich über ein Try and Error Verfahren pumpenderweise an den perfekten Fokus herantastet. Aus diesem Grund dürfte die Canon EOS 5D Mark IVMehr Infos insbesondere auch für Fotografen, welche gerne zwischendurch auch Videoaufnahmen von Ihren Motiven machen, äußerst attraktiv sein.
Der Dual Pixel SensorMehr Infos bietet dem Fotografen laut CanonMehr Infos aber noch weitere Vorteile. Da die einzelnen Sensorelemente zweigeteilt sind, also ein Pixel quasi aus zwei versetzten Pixeln besteht, kann der Fokus nachträglich bis zu einem gewissen Grad verschoben werden. Leicht defokussierte Aufnahmen können also in der canoneigenen Software nachträglich feinfokussiert werden. Wie praxistauglich diese Methode ist, müsste man noch in etlichen Versuchsreihen ausprobieren.
Auf der Website Traumflieger.deMehr Infos hat Stefan GrossMehr Infos allerdings noch eine andere Anwendungsmöglichkeit vorgestellt. Es lässt sich wohl mittels Software auf einem Einzelbild ein 3D-Bild erstellen. Stereofotografie ist mit der Canon EOS 5D Mark IVMehr Infos also bis zu einem gewissen Grad möglich.


Der Autofokus (AF) der 5D Mark IVMehr Infos

Die Canon EOS 5D Mark IVMehr Infos besitzt dasselbe Autofokusmodul wie die CanonMehr Infos 1DX, also das Profimodell von CanonMehr Infos. Die Kamera hat 61 AF Punkte, davon sind 41 hochsensible Kreuzsensoren. Das mittlere AF Feld kann noch bei einer Lichtstärke von -3EV fokussieren. Im LiveView mit dem DualPixel AF kann die Kamera sogar noch bei einer Lichtstärke von -4EV fokussieren! In Sachen Autofokus dürfte dieser Kamera somit kaum eine andere Kamera Konkurrenz machen.

Foto : Fliege Gerade im Makrobereich kommt es auf einen zu 100% sitzenden Fokus an. Und gerade hier haben die meisten Kameras Probleme mit dem AF im Sucherbetrieb. Im LiveView der Canon EOS 5D Mark IVMehr Infos sollte der Autofokus sogar bei MakroaufnahmenMehr Infos akzeptable Ergebnisse bringen können. Wie er sich tatsächlich in dieser Disziplin schlägt, bleibt abzuwarten. Ich werde darüber berichten.




Der Videomodus der 5D Mark IVMehr Infos

Da ich selbst keine Videos mit meinen Spiegelreflexkameras aufnehme, kann ich die Videofeatures nicht wirklich beurteilen. Aber auch für mich bietet der Videomodus der 5d Mark IV etwas Spannendes. Da die Canon EOS 5D Mark IVMehr Infos 4K Videos aufnehmen kann, hat man als FotografZur Bildergalerie die Möglichkeit aus diesen hochauflösenden Videos einzeln 8MP Bilder abzugreifen. Und dies ist auch für mich als FotografZur Bildergalerie äußerst interessant. Von einem 8MP Bild lassen sich nämlich schon größere qualitativ hochwertige Abzüge herstellen. Anstatt also den Serienbildmodus zu verwenden, hat man hier die Möglichkeit, sein Motiv zu Filmen und aus dem Film dann später exakt das Einzelbild heraus zu extrahieren, welches einem am besten gefällt. Ich denke ich beispielsweise an einen abtauchenden EisvogelZur Bildergalerie oder ähnliches. Was vorher eher ein Glücksspiel war, dürfte jetzt fast problemlos möglich sein.


Der Body der 5D Mark IVMehr Infos

Am Body der CanonMehr Infos EOS 5d Mark IV hat sich nicht allzu viel getan, von der Form her ist er fast identisch mit dem der Canon EOS 5D Mark IIIMehr Infos. Allerdings kann man jetzt schneller auf den Videomodus zugreifen. Gerade für mich als Fotografen interessant, wenn ich schnell mal eine 4K Sequenz aufnehmen möchte um später Einzelbilder herauszuziehen. Ansonsten ist alles wie gewohnt an seinem Platz. Die Bedienknöpfe sind übersichtlich, und jemand der auch vorher schon mit CanonMehr Infos fotografiert hat, dürfte sich schnell zurechtfinden.


Fazit

Mit der Canon EOS 5D Mark IVMehr Infos ist CanonMehr Infos ein mehr als würdiger Nachfolger der Canon EOS 5D Mark IIIMehr Infos gelungen. Die Auflösung ist deutlich erhöht worden und die Kamera bietet jetzt zudem 4K Video, aus dem man hochqualitative 8MP Einzelbilder entnehmen kann. Für mich ist die größte Innovation allerdings der neue 30MP DualPixel SensorMehr Infos, welcher auch im LiveView schnelles Fokussieren bei extrem schwachen Umgebungslicht ermöglicht. Die Canon EOS 5D Mark IVMehr Infos ist für alle Vollformat-Fotografen die auf dem neuesten Stand der Technik sein möchten, ein absolutes Muss und absolut empfehlenswert. Derzeit ist die Canon EOS 5D Mark IVMehr Infos für 3578,41 €Mehr Infos im Handel erhältlich.
Wer auf den Dual Pixel AF und die 30MP Auflösung verzichten kann, und einfach nur eine sehr gute VollformatkameraMehr Infos benötigt, der sollte sich einmal nach dem Vorgängermodell, der Canon EOS 5D Mark IIIMehr Infos umschauen. Sie liefert ebenfalls eine gute Bildqualität und einen sehr guten Autofokus, ist aber mit 1989,00 €Mehr Infos schon deutlich günstiger. Erfahrungsgemäß dürften die Preise beider Kameras in naher Zukunft noch merklich fallen.





Artikel erschienen am 14.11.2016


Urheberrecht

Alle auf der Domain http://www.naturfotografie-digital.de und deren Unterverzeichnissen veröffentlichten Aufnahmen und Texte
unterliegen dem Urheberrecht und dürfen ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung des Autors bzw. Fotografen
nicht anderweitig verwendet oder veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen werden ausnahmslos zur Anzeige gebracht.
Die entsprechenden Bildautoren sind in der Grossbildansicht erwähnt, die Bildautoren sind jeweils auch die
Besitzer der Urheberrechte.

Ausnahmeregelung für Schüler : Schüler dürfen Texte und Bilder für Ihre Hausaufgaben dann verwenden, wenn
die Fotos und Texte nicht anderweitig veröffentlicht werden und die Bilder und Texte nicht ausserhalb der Klasse/des Kurses
anderen zugänglich gemacht werden. Insbesondere ist die Veröffentlichung der Bilder (oder Hausaufgaben mit
Bildern dieser Internetpräsenz) im Internet nicht gestattet.


Besucherzaehler
Statistik

Nutzungsbedingungen Haftungsausschluss / Datenschutz Impressum











CSS ist valide! Valid XHTML 1.0 Strict


For the English Version please click here : Digiscoping